Sie sind hier: Home > Reiseziele > Mallorca

Mallorca

ValldemossaEine Inel mit 1.000 Gesichtern

Über lange Zeit hingweg wurde über Mallorca ein Klischee aufgebaut, das dieser schönen Insel bei weitem nicht gerecht wird. Mallorca war und ist verschrien als Insel der Kegelclubs, Putzfrauen, trinkwütigen Deutschen am Ballermann und zubetonierten Buchten, deren Restaurants nur zu gerne „Würstl con Krautsalat“ zu überteuerten Preisen an die Touristen verkaufen. Doch das ist nur ein Teil der Insel und zudem der weitaus kleinere.

Es gibt Alternativen zum Massentourismus, aus den Bausünden der siebziger Jahre wurde gelernt und viele Orte setzen auf Umstrukturierung, neue Uferpromenaden, verkehrsberuhigte und autofreie Zonen und man besinnt sich wieder auf die natürlichen, kulturellen und nicht zuletzt die kulinarischen Schätze, die Mallorca zu bieten hat.

Mallorca WestküsteMallorca bietet hohe Berge, herrliche Golfplätze, architektonische Sehenswürdigkeiten, malerische kleine Städte, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint und eine ländliche Idylle im Inselinneren. Jede Gegend auf Mallorca ist maximal einen Tagesausflug entfernt. Und das schönste an dieser wunderbaren Sonneninsel ist: gerade wenn bei uns der Sommer zu Ende geht oder noch nicht begonnen hat, lockt Mallorca mit angenehmen Temperaturen, einem fast transparent wirkendem Licht und ruhigen Ecken, die uns dabei helfen, unsere Winterdepressionen zu vertreiben oder hinauszuzögern.

Real Golf de BendinatAuf Mallorca kochen Sterneköche und junge, exeperimentierfreudige Nachwuchsköche, die das frische Angebot der mediterranen Küche mit alten, mallorquinischen Rezepten und zum Teil sogar asiatischen Einflüssen verbinden. Die Liste der Sterneköche liest sich denn auch wie das Who-is-Who der genussvollen Gabel und reicht von Roland Trettl über Josef Sauerschell, Marc Fosh, Gérard Tétard bis hin zu Gerhard Schwaiger.
Mallorquinischer Wein tauchte bislang in der einschlägigen Gourmet- und Weinliteratur eher selten oder nur am Rande auf. Die aktuellen Bodegas auf Mallorca sind bestenfalls 20 Jahre alt, was eigentlich verwunderlich ist, da der Weinbau auf Mallorca auf die Antike zurückgeht. Doch nachdem die in Europa wütende Reblaus auch letztendlich die Insellage erreicht hatte, wurden viele Weinstöcke auf Mallorca durch Mandelbäume ersetzt. In den sechziger Jahren geriet der Weinanbau durch den boomenden Tourismus völlig ins Vergessen. Erst in den achtziger Jahren besannen sich einige Winzerfamilien wieder auf die Tradition und Quereinsteiger entdeckten die guten Voraussetzungen auf der Insel für ungewöhnliche Weinkreationen. Das besondere Kapital der Insel liegt in den einheimischen Rebsorten Manto Negro und Callet, die vielen mallorquinischen Weinen eine unverwechselbare Note verleihen.

Die Geschichte Mallorcas beginnt circa 5.000 Jahre vor Christus, aus dieser Zeit ist aber wenig bekannt. Nur die auf Mallorca weit verbreiteten Talaiots, Steinbauten aus dem zweiten Jahrtausend vor Christus, zeugen noch von den ersten Menschen auf der Insel.
Nach der ersten Eroberung durch die Römer wurde Mallorca zunehmend zum Spielball der Mächte. Der Eroberung durch die Vandalen folgte die Besatzung durch Byzantiner, Araber und Christen, die alle vielerorts ihre Spuren hinterließen.

Bar S'AlaroDas herausragende Gebirge Mallorcas, die Sierra Tramuntana reicht bis auf 1.400 Meter hoch und bietet einen grandiosen Blick über die Insel sowie reizvolle Wanderwege. Die landschaftlich schönste Zeit erlebt Mallorca mit der Mandelbaumblüte Ende Januar. Schöne, romantische Buchten und türkis- bis dunkelblaues Gewässer runden das vielfältige Inselbild ab.

Vom einfachen Spaziergänger bis hin zum geübten Wanderer ist für jeden auf Mallorca etwas dabei. Ein Aufstieg auf den Puig de Massanella oder eine halbtägige Wanderung in der Sierra Tramuntana zählen zu den Highlights passionierter Wanderer.

Real Golf de Bendinat Auf Mallorca gibt circa 20 Golfplätze mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die meisten von ihnen stehen prinzipiell jedem Besucher offen, nur sehr wenige Clubs sind privat und erfordern eine Mitgliedschaft. Wer eher ein Verfechter Sportarten auf dem Wasser ist, findet als Windsurfer an der Ostküste gute Bedingungen vor und rund um die Insel kommen Segler mit steten Winden des Mistral und Scirocco voll auf ihre Kosten.

Mallorca Santa CatalinaDie alte, wiederentdeckte mallorquinsche Küche mischt sich mit modernen Einflüssen aus Asien und der Nouvelle Cuisine. Das absolute kulinarische Highlight ist der Jamon de Bellotas, ein Schinken, der von auf Mallorca vorkommenden schwarzen Schweinen stammt, die mit Eicheln gefüttert werden, frei herumlaufen, und deren Endergebnis auf der Zunge zerschmilzt. Fast schon klassisch ist das Olivenöl, der gehaltvolle Rotwein, sowie die Mandelerzeugnisse in allen Formen und Farben, die auf der Insel angeboten werden. Schonmal Mandelmilch getrunken? Nein? Na dann, nichts wie auf nach Valldemossa!

Lage & Zeiten
Mit nur zwei Flugstunden von Deutschland bietet sich Mallorca auch als Ziel für ein verlängertes Wochenende an, um hier noch warme Sonnenstrahlen zu genießen, das Handicap aufzupolieren oder einfach nur sich in einem schönen Wellness-Hotel verwöhnen zu lassen und die Küche Mallorcas zu genießen.
Strand & Meer:
Die Wasserqualität der mallorquinischen Küste zählt mit zu den besten im Mittelmeer. Neben der guten Wasserqualität bieten viele Orte im Süden und Osten der Insel familienfreundliche Angebote, tolle Freizeitmöglichkeiten und abwechslungsreiche Unterhaltung.
Klima & beste Reisezeit:
Mallorca bietet milde und sonnrenreiche Winter mit Temperaturen, die nur selten unter 12-15° Celsius sinken, aber durchaus aus mal Tage mit Regen, Wind und in ganz seltenen Fällen Schnee im Gebirge. Aber noch bis November und schon ab Februar wieder locken Tage mit warmem Sonnenschein auf die Insel, wenn wir die Erinnerung an unseren Sommer noch etwas verlängern oder schon wieder wachkitzeln wollen.

Schon ab Mai ist für mutige Gemüter das Wasser badefreundlich mit Wassertemperaturen um die 20° Celsius. Im Juli und August, wenn die Insel zu fast 100 % ausgebucht ist klettern die Tagestemperaturen selten über die 30° Celsius-Marke. Dabei weht meistens immer noch ein erfrischender Wind vom Meer, und die Hitze läßt sich somit gut ertragen. Das Wasser hat dann Temperaturen von 25-28° Celsius. In dieser Zeit ist das Anmieten von Leihwagen mit Klimaanlagen „wärmstens“ zu empfehlen.
(Text: jh, Bilder: hb, ch, jh)

Wussten Sie, dass...

...Elefanten sich nachts zum Schlafen hinlegen?

Gallery

Okavango Mallorca Hong Kong